Fandom


Die Straßenbahn im Kreis Mettmann war ein Straßenbahnnetz, das verschiedene Städte und Orte zwischen Velbert und Ratingen bediente. Betreiber waren die Kreis Mettmanner Straßenbahn, ab 1937 die Rheinische Bahngesellschaft und zum Teil die Wuppertaler Bahnen, Vorgänger der Wuppertaler Stadtwerke. Die einzige bestehende Straßenbahnlinie im Kreis Mettmann ist die Linie 712, welche allerdings zum Netz der Straßenbahn Düsseldorf zählt.

Geschichte Bearbeiten

Die Anfänge der Straßenbahn beginnen Anfang der 1900er Jahre, als die RWE am 18. Dezember 1908 ihre Konzession zur Errichtung eines Straßenbahnnetzes erhielt. Erst am 3. März 1910 wurde das Straßenbahnnetz auf die neu gegründete Kreis Mettmanner Straßenbahn übertragen. Zu der Zeit umfasste der Kreis Mettmann das Gebiet der heutigen Städte und Gemeinden Velbert, Haan, Wüfrath, Erkrath und den westlichen Teil von Wuppertal zwischen Dornap und Sonnborn. Am 19. Juli 1909 wurden die ersten zwei Strecken, die ihren gemeinsamen Punkt an der heutigen Haltestelle Wieden in Wuppertal-Dornap hatten, eröffnet. Im Jahr 1910 wurde über die heutige Bergische Landstraße eine Strecke nach Ludenberg (Haltestelle Auf der Hardt) eröffnet, wo Anschluß an die Düsseldorfer Straßenbahn bestand. Pläne, die Mettmanner Linien bis zur Düsseldorfer Innenstadt durchzuführen, scheiterten an der unnachgiebigen Haltung der Eisenbahndirektion Wuppertal, die einer Kreuzung der Eisenbahnschienen am Staufenplatz in Grafenberg durch Mettmanner Straßenbahnen nicht zustimmte. Inoffiziell liegt der Grund darin, dass die Mettmanner Straßenbahn durch ihren Erfolg der Reichsbahn Fahrgäste abwarb und die Reichsbahn eine größere Konkurrenz durch eine durchgelegte Strecke verhindern wollten. Somit lag der äußerste Endpunkt der Kreis Mettmanner Straßenbahn an der Haltestelle Auf der Hardt in Düsseldorf. Im Jahr 1929 fand eine Kreisreform statt und der Kreis Mettmann wurde zum Kreis Düsseldorf-Mettmann vergrößert. Dadurch kam die Stadt Ratingen mit ihrer Straßenbahnlinie 12 hinzu, die jedoch nicht mit der Kreis Mettmanner Straßenbahn in Verbindung stand. Auch die von der Rheinbahn übernommenen Fernlinien O (Benrath – Hilden – Ohligs) und V (Benrath – Haan – Vohwinkel) gehörten nun zum Landkreis. Am 1. April 1937 wurde die Kreis Mettmanner Straßenbahn an die Rheinische Bahngesellschaft verkauft, welche all ihre Straßenbahnlinien übernahm und - wie bei Fernlinien der Rheinbahn üblich - die Liniennummern in "Linienbuchstaben" umänderte. Die Linie W wurde 1940 wiederum an die Wuppertaler Bahnen verkauft und am 17. Mai 1952 stillgelegt. Es bestanden also nur noch die Linien O, V und 12. 1961 und 1962 wurden beide Fernlinien eingestellt und dem Kreis Mettmann blieb nur eine einzige Straßenbahnlinie, die bis heute besteht. Im November 1979 wurde im Zuge der Einführung des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr aus der Linie 12 die Linie 712, die auch heute noch Ratingen mit der Düsseldorfer Innenstadt sowie den Stadtteilen Volmerswerth, Bilk und den an Ratingen grenzenden Stadtteilen verbindet. Geplant ist, eine Stadtbahnlinie von Ratingen West aus über die Düsseldorfer Messe und den Flughafen mit Teilen der Städte Meerbusch und Neuss zu verbinden. Der Ratinger Teil wird jedoch nicht mehr in den Planungen erwähnt.

Linienhistorie Bearbeiten

Linie 1
Mettmann – Dornap – Vohwinkel
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
19.07.1909 Einführung der Linie, betrieben von der Kreis Mettmanner Straßenbahn
 ??.??.1929 Zuordnung der Liniennumerierung, Linie 1
01.04.1937 Übernahme durch die Rheinische Bahngesellschaft, Umbenennung in Linie N


Linie 2
Düsseldorf-Ludenberg, Auf der Hardt – Mettmann – Tönisheide
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
 ??.??.1929 Zuordnung der Liniennumerierung, Linie 2
Linie 3
Tönisheide – Wülfrath – Düssel – Dornap
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
19.07.1909 Einführung der Linie, betrieben von der Kreis Mettmanner Straßenbahn
Strecke: Wülfrath – Düssel – Dornap
06.09.1909 Verlängerung der Linie nach Schlupkothen, dort Endstelle wegen fehlender Brücke über die Reichsbahnstrecke Wülfrath – Velbert
16.12.1909 (?) Verlängerung nach Tönisheide nach Bau einer Bahnüberführung
 ??.??.1929 Zuordnung der Liniennumerierung, Linie 3
15.05.1938 Übernahme durch die Rheinische Bahngesellschaft, Umbenennung in Linie T
Linie 11
Haniel & Lueg – Grafenberg – Oberrath – Ratingen
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
27.01.1896 Einführung der Linie
 ??.??.1906 Zuteilung der Liniennummer 11
Strecke: Haniel & Lueg – Grafenberg – Oberrath – Ratingen
 ??.??.1907 Umbenennung in Linie 12
Linie 12
Wilhelm-Marx-Haus – Grafenberg – Oberrath – Ratingen
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
 ??.??.1907 Umbenennung aus Linie 11
Strecke: Haniel & Lueg – Grafenberg – Oberrath – Ratingen
15.05.1910 Verlängerung nach Mendelssohnstraße
22.05.1923 Linieneinstellung durch Verbot seitens belgischer Besatzung
02.06.1923 Aufhebung des Verbotes und Wiederaufnahme der Linie
07.09.1924 Verlängerung von Mendelssohnstraße bzw. Uhlandstraße nach Graf-Adolf-Platz
06.10.1924 Verkürzung der Strecke von Graf-Adolf-Platz nach Schadowplatz
16.01.1928 Verlängerung von Schadowplatz nach Elberfelder Straße
18.09.1944 endet wieder am Schadowplatz
 ??.??.1944 kriegsbedingte Streckenverkürzung, endet bereits an der Uhlandstraße
 ??.03.1945 kriegsbedingte Linieneinstellung
(das genaue Einstellungsdatum ist nicht mehr zu ermitteln)
03.08.1946 Wiederaufnahme der Linie
Strecke: Schadowplatz – Haniel & Lueg – Grafenberg – Oberrath – Ratingen
14.06.1962 Verlängerung von Schadowplatz nach Burgplatz
30.10.1962 Inbetriebnahme der Schleifen Jan-Wellem-Platz und Wilhelm-Marx-Haus,
Aufgabe der Schleife Burgplatz und Altstadt nun ohne Straßenbahn
04.12.1979 Umbenennung in Linie 712
Linie 712
Ratingen Mitte – Oberrath – Grafenberg – D-Wehrhahn (S) –
Heinrich-Heine-Allee (U) – Volmerswerth, Hellriegelstraße
Datum Einführung, Änderung und Einstellung
04.12.1979 Umbenennung aus Linie 12
Strecke: Ratingen Mitte – Oberrath – Grafenberg – D-Wehrhahn (S) – Wilhelm-Marx-Haus
01.06.1980 Verlängerung von Wilhelm-Marx-Haus nach Volmerswerther Straße
Verlängerung von Volmerswerther Straße nach Hellriegelstraße
Linie N
Mettmann – Dornap – Vohwinkel
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
14.04.1937 Umbenennung aus Linie 1
15.05.1938 Einstellung der Linie
Linie O
Benrath – Hilden – Ohligs
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
12.12.1898 Einführung der Linie, noch ohne Liniennummer
Strecke: Oberbilk – Berath – Hilden (?)
Bedienung durch die Bergische Kleinbahn AG
12.01.1899 Verlängerung der Strecke von Hilden nach Ohligs
01.10.1911 Betriebsübernahme durch die Rheinische Bahngesellschaft AG
 ??.??.1935 Zuteilung der Liniennummer O (für Ohligs)
02.03.1945 kriegsbedingte Einstellung der Linie um 17 Uhr
08.06.1945 Komplette Wiederaufnahme der Linie
15.04.1962 Einstellung der Linie, Ersatz durch einen Straßenbahnersatzverkehr,
danach Bedienung durch Buslinie 84
Linie T
Wülfrath – Düssel – Dornap, Wieden
Datum Einführung, Änderung und Stillegung
15.05.1938 Umbenennung aus Linie 3
01.01.1940 Übernahme durch die Wuppertaler Bahnen AG nach Verkauf
 ??.??.195? Einstellung der Linie
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.